Gesundheit durch orthomolekulare Medizin?

24. Februar.2019 | Braucht unser Körper Hilfe von außen? | Zweifacher Nobelpreisträger Dr. Linus Pauling klärt auf | Ist die orthomolekulare Medizin wirksam? | Auf das Zusammenspiel kommt es an!

Braucht unser Körper Hilfe von außen?

Man muss sich unseren Körper wie eine Maschine vorstellen. Eine Maschine bedarf einer dauerhaften Kontrolle, Öl, damit alle Teile miteinander „harmonieren“ und Einwirkungen von außen, falls mal etwas nicht funktioniert. Außer, und das ist sehr schade, Ersatzteile. Diese findet man leider nicht für unseren Körper im Gegensatz zu Maschinen. 

Wir wollen uns im Folgenden mit dem Ölen der Maschine und dem Einwirken von außen kümmern. 

Damit unser Körper wie eine gut geölte Maschine läuft und das macht, was wir verlangen, braucht es eine Unterstützung von außen. Dabei können wir auf unsere Ernährung achten, eine ausgewogene Vitaminzufuhr zu uns nehmen und nicht zu vergessen: Sport treiben! Aber was passiert mit der Maschine, wenn unsere Ernährung mal nicht so ausgewogen ist? Was passiert, wenn die Vitaminzufuhr zu knapp wird? Und was passiert, wenn wir, aus irgendwelchen Gründen auch immer, sportliche Aktivitäten reduzieren oder gar ganz sein lassen? Unser Körper ist wohl eine der komplexesten Maschinen. Wenn etwas nicht stimmt, gibt sie uns sehr früh Warnsignale, die wir mal richtig deuten und dagegen was unternehmen, mal aber auch außer Acht lassen. Letzteres könnte problematisch werden. Denn wenn man die Warnsignale nicht ernst nimmt, könnte es zu noch schlimmeren Folgen kommen.

In einer Zeit, in der der Alltag immer stressiger wird, in der wir immer weniger Zeit haben, ist es nicht immer möglich sich ausgewogen zu ernähren und regelmäßig Sport zu treiben. Ich für meinen Teil wünschte mir, dass ich auch 5 Mal die Woche ins Studio gehen kann oder zumindest zuhause Sport treiben kann. Durch Alltagsstress und Familie klappt es aber eher selten. 

Was tun also, um körperlichen Folgen von bspw. Vitaminmangel entgegenzuwirken? Da können orthomolekulare Methoden ins Spiel kommen. Die Bedeutung von Mikronährstoffen für unsere Gesundheit nimmt immer mehr zu. Diese können unser Wohlbefinden immens steigern, wenn sie zielgerichtet und optimal eingenommen werden. Mikronährstoffe sind z.B. Vitamine, Spurenelemente und Mineralstoffe bis hin zu Prä- und Probiotika. Sie sind alle an der normalen Funktion zahlreicher Prozesse in unserem Körper beteiligt und unterstützen unseren Körper bei „Gefahren“. Wenn diese Mikronährstoffe wenig oder gar nicht eingenommen werden können, könnten Nahrungsergänzungsmittel eine sinnvolle Ergänzung sein.

Prof. Dr. Linus Pauling klärt auf

Im menschlichen Körper sind Substanzen bzw. Moleküle vorhanden, auf die er angewiesen ist. Dazu zählen, wie oben erwähnt Vitamine, Mineralstoffe, Spurenelemente, Aminosäuren und essenzielle Fettsäuren.Diese kommen Orthomolekulare Methoden vor. Die Erkenntnisse in diesem Bereich gehen auf die letzten 50 Jahre zurück. Besonders geprägt wurden diese Erkenntnisse durch den zweifachen Nobelpreisträger Prof. Dr. Linus Pauling. Seine Arbeit bestand darin, aufzuzeigen, dass diese Substanzen im Körper für unsere Gesundheit und unser allgemeines Wohlbefinden essenziell sind. So prägte Dr. Pauling auch den Begriff orthomolekular, was so viel wie die richtigen Moleküle bedeutet: Ortho kommt vom Griechischen und bedeutet „richtig, gut“ und Moleküle (lateinisch) sind die kleinsten Bausteine von Substanzen.

Dr. Pauling definiert orthomolekulare Methoden wie folgt:

„Orthomolekulare Methoden beschäftigen sich mit der Erhaltung guter Gesundheit durch die Veränderung der Konzentration von Substanzen im menschlichen Körper, die normalerweise im Körper vorhanden und für die Gesundheit erforderlich sind.“ (aus dem Fachmagazin Science, 1968)

Kein Lebewesen lebte in einer perfekten Umwelt. Das wusste auch Dr. Pauling und erforschte im Bereich orthomolekularen Medizin. Er belegte, dass der Mensch etwa 45 verschiedene Nährstoffe braucht. Damit der Mensch gesund ist (und auch bleibt), sollten diese Nährstoffe in der richtigen Menge im Körper vorhanden sein. Um vor schädlichen Einflüssen von außen gewappnet zu sein, ist der Mensch auf diese richtige Menge angewiesen. Nur dann kann der Körper auch richtig und vor allem nachhaltig gegen Schädlinge von außen reagieren und diese bekämpfen. Dabei hebt Dr. Pauling auch die individuelle und bedarfsgerechte Versorgung mit essenziellen Nährstoffen hervor. Der Bedarf von Mikronährstoffen ist von Mensch zu Mensch unterschiedlich und wird von Faktoren, wie Gewicht, Alter, Geschlecht etc. beeinflusst.

Laut Dr. Pauling sollten folgende Menschen auf ihre Mikronährstoff-Versorgung achtgeben:

  • Menschen, die eine Diät oder Gewichtsreduktion anstreben oder aus besonderen Gründen weniger essen
  • Menschen, die eine einseitige Essgewohnheit haben (z.B. Fast Food)
  • Menschen mit hohem Alkoholkonsum
  • Veganer
  • Patienten, die regelmäßig Arzneimittel zu sich nehmen müssen (z.B. Antibiotika)

Nahrungsergänzungsmittel können uns bei der optimalen Konzentration von Mikronährstoffen helfen. Vor allem dann, wenn der Bedarf erhöht ist. Aber solche Mittel gelten nicht als Ersatz für eine ausgewogene und abwechslungsreiche Ernährung, sondern sollten als Ergänzung verstanden werden.

Ist die orthomolekulare Medizin wirksam?

Wir wollen natürlich alle, dass es unserem Körper gut geht und diese wie ein „Schweizer Uhrwerk“ funktioniert. Doch reicht es für unser Körper aus, dass wir uns gut ernähren und ausgiebig Sport treiben? Kann man überhaupt langfristig den Mikronährstoffhaushalt mit einer ausgewogenen Ernährung gewährleisten? Ich weiß nicht, wie es euch ergeht, aber ich persönlich muss leider beide Fragen mit „Nein“ beantworten. Schon aus eigener Erfahrung weiß ich, dass ich es nur kurzfristig schaffe, meinen Körper mit ausreichenden Vitaminen und Nährstoffen zu versorgen. Auch eine regelmäßige sportliche Betätigung kann ich nicht immer gewährleisten. Wenn ihr meinen Blog zum Thema Stress und seine körperlichen Folgen gelesen habt, dann wisst ihr auch, wie stressig mein Leben sein kann. Daher bin ich persönlich auf die ausreichende Zufuhr von Vitaminen und Nährstoffen „von außen“ angewiesen und weiß diese zu schätzen. Doch ich weiß auch: über die Wirksamkeit dieser Zufuhr streiten sich die Geister. 

Unsere Gesellschaft befindet sich in einem permanenten Wandel. Damit man diesem Wandel auch standhalten kann, wird unser Alltag immer hektischer und vor allem auch stressiger. Daher ist auch eine ausgewogene Ernährung nicht immer gewährleistet. Man spricht von „Trend Convenience Food“. Dieser Trend beschreibt eine immer schlechtere und auf Fast Food setzenden Ernährung. Die optimale Versorgung von Mikronährstoffen wird immer schwieriger. Da können orthomolekulare Methoden helfen und wirksam unseren Bedarf an Vitaminen und Mikronährstoffen decken. Nahrungsergänzungsmittel können eine konventionelle Therapie begleiten. Die Vorteile dieser „Erzgänzungstherapie“ sind vor allem das geringe Risiko von Nebenwirkungen, da die Nahrungsergänzungsmittel meist biologisch und natürlich sind, und preisgünstig. Nun sollten wir nicht ausschließlich auf Nahrungsergänzungsmittel setzen, denn, wie der Namen schon sagt, sollten diese Mittel die Nahrung ergänzen und nicht ersetzen.

Auf das Zusammenspiel kommt es an

Um auf unser Beispiel mit der Maschine zurückzukommen. Sie funktioniert, wenn man sie ölt, wartet und ggf. instandhält. Aber auch nur solange, bis der Verschleiß wieder eintritt und die Maschine wieder eine Wartung benötigt. Genauso ergeht es auch unserem Körper. Sie ist täglichem Verschleiß ausgesetzt und funktioniert nur, wenn man sie mit einer ausgewogenen Ernährung und Versorgung mit wichtigen Nährstoffen gut behandelt. Dabei können Nahrungsergänzungsmittel ebenfalls helfen, diesem Verschleiß entgegenzuwirken. Die Devise beim Einsatz von Mikronährstoffen lautet nicht: „Viel hilft viel“. Mit unserem Wissen um ernährungsmedizinische Erkenntnisse sind Mikronährstoffe in Nahrungsergänzungsmittel sinnvoll kombiniert und immer auf einen spezifischen Bedarf angepasst. Hierbei kommt es besonders auf den Bedarf an. Je nachdem, welche Substanzen unserem Körper fehlen, ist eine gezielte und individuelle Zufuhr von Mikronährstoffen zu empfehlen. Doch lassen wir uns nicht täuschen: durch die Einnahme von Nahrungsergänzungsmittel können wir nicht einfach davon ausgehen, dass unser Körper ausreichend versorgt ist und wir nicht mehr auf unsere Ernährung achten müssen oder auf Sport verzichten können.  Es kommt hierbei auf das Zusammenspiel an und bei diesem Zusammenspiel kann dir GENUSSMAHL behilflich sein.

In Erwartung von Tipps und Anregungen…

Deine Duygu

Warum tun mir Nahrungsergänzungsmittel gut - Hochwertige Nahrungsergänzungsmittel

WERDE TEIL DER GENUSS-WELT


EXKLUSIV FÜR „STAMM-GENIESSER“:

  • Leckere Rezepte

  • Die neusten Beiträge aus der Genusswelt

  • Inspirationen

  • Geheime Rabatt-Aktionen

  • und vieles mehr!